Am 17.05.2008 war es wieder soweit. Die Aktion Fahrschule stand ins Haus. Zusammen mit den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei Oberberg, der Carits und den Fahrschulen Reidl, Schinkowski, Minnich, Kurella und Brandenburger wurde auf dem Parkplatz unterhalb der Hauptschule in Wiehl-Bielstein ein Hindernissparcours mit Pappkartons aufgestellt.

Diesen Parcours galt es mit den Rauschbrillen zu umfahren. Das, was mit klarer Sicht und keiner Brille recht einfach erscheint, war mit der Brille bei vielen Fahrern nicht zu schaffen. Der ein oder andere kleine Unfall af2008.jpg war vorprogrammiert, so das es den beteiligten Fahrschulen mehr als recht war, das ihre Autos nur Kartons oder aufgestellte Plastikpylonen touchierten.

Die Aktion war gut besucht, so dass die Fahrlehrer in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr diverse Male den Zirkel bewätigen mussten.

Durch die Caritas wurden kleinere Geschiklichkeitsspiele angeboten. So mussten z.B. die Probanten mit aufgesetzter Rauschbrille eine Zahlenreihe aufschreiben oder eine einfache Steckschildkröte (empfohlenes Alter ab 2 Jahre) wieder zusammenbauen.

Das war mitunter recht schwierig. 

roll2


Des weiteren wurde eine Wurfbude aufgebaut. Hier war es Ziehl, mit drei Würfen insgesamt 6 Dosen vom Tisch zu räumen. Mitunter ein sehr kläglicher Versuch.

Die Polizei war wieder mit ihrem Infobus angereist.
Im Bus wurden durch Erich Klick und Uwe Petsching durch das Zeigen drastischer Videos zum Thema Akohol - Geschwindigkeit - Unfälle gezeigt, die passiert sind. Eingefangene Stimmen nach dem Zeigen: Krass, ich bin geschockt, ich lass die Finger vom Alk...


Das Fazit dieser Aktion ist gewesen, das es immer lohnenswert ist, auf diese Gefahren mit Alkohol -insbesondere der Umgang mit Alkohol im Straßenverkehr- hinzuweisen.

Ich persönlich finde es an dieser Stelle ausgesprochen Schade, das Zeitungen mit dem Hinweis auf das Herausbringen im letzten Jahr verweisen und sich weigern, dieses Thema erneut anzusprechen. Gerade in der letzten Zeit kommt es immer wieder zu Schlagzeilen in denen steht, das sich Jugendliche bis an den Rand des Wahnsinns trinken. Das Thema Alkohol spielt also auch hier und heute immer noch eine große Rolle.

Da eine reine Präventionsmaßnahme nicht messbar ist, war diese Aktion sinnvoll und notwendig.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen mitwirkenden Personen/Organisationen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass das DRK ebenfalls mit einem Fahrzeug vor Ort war. Ein sehr angagierter Mitarbeiter erklärte hier die Funktionsweise des Fahrzeugs.

Impressum

Dies ist eine private Homepage
und dient keinen wirtschaftlichen Zwecken.

Weiterlesen

Kontakt

Notfallhandynummer - bei Sorgen oder Nöten...
0152 / 59 30 16 31

Kontakt

Bluepoint-Wiehl 2004-2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.