Hintergrundinformation

Für die Begutachtung werden dem Gutachter 2 Stunden zur Verfügung gestellt. In dieser Zeit muss er Ihre Führerscheinakte analysieren, das Gespräch mit Ihnen führen und sein Gutachten, das je nach Ihren gemachten Aussagen und Angaben bis zu 20 Seiten beinhaltet, verfassen.
Da der Gutachter unter Zeitdruck steht, versucht er in erster Linie Widersprüche, Unklarheiten, Ungereimtheiten, in die Sie sich verwickeln könnten, herauszufinden, sodass er schnell zu einem Gesamturteil über Sie kommt.
Er wird prüfen, ob das was aus Ihrer Führerscheinakte hervorgeht, d.h. anhaltender Alkoholmissbrauch, durch Ihre Aussagen während des Gespräches bestätigt wird.

Wichtig:
Sie müssen sich in dem Gespräch mit dem Gutachter ganz klar und ohne jegliche Widersprüche darstellen können. In der Regel dauert ein Gespräch zwischen 30 und 50 Minuten.
Wenn Sie diese Zeit nicht strukturiert nutzen und nicht Ihr erlerntes Wissen über Alkohol, insbesondere über Alkoholaufbau und Alkoholabbau, von sich geben können, wird Ihr Gutachten negativ
ausfallen.
Ihre Aussagen müssen stimmig und glaubhaft sein, also für den
Gutachter nachvollziehbar sein.

Die MPU soll klarstellen, dass Sie

  • gesundheitlich fit sind (Leberwerte im Normbereich)
  • charakterfest
  • belehrbar (Fehler eingesehen)
  • umstellungsbereit
  • und umstellungsfähig sind.

Impressum

Dies ist eine private Homepage
und dient keinen wirtschaftlichen Zwecken.

Weiterlesen

Kontakt

Notfallhandynummer - bei Sorgen oder Nöten...
0152 / 59 30 16 31

Kontakt

Bluepoint-Wiehl 2004-2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok